parallax background

Wichtige Informationen

An dieser Stelle geben wir Ihnen wichtige Informationen, die Sie bei einer Reise auf die Philippinen oder gar bei der Auswanderung benötigen.

Wichtige Informationen

Fragen & Antworten
1. Günstige Flüge:
Der Preis Ihres Fluges ist von vielen Faktoren abhängig: Zeitraum, Datum der Buchung, Anzahl der Zwischenstops, Fluggesellschaft u.v.m. In den meisten Fällen fliegt man von Deutschland zunächst nach Manila und von dort aus weiter zu seinem Ziel. Doch Achtung: Der Weiterflug ist mit erneutem einchecken verbunden, deshalb sollte man sich einen Zwischenstop nach Möglichkeit ersparen und Cebu, mit einem Zwischenstop in Asien, direkt anfliegen.

In Manila angekommen, muss man sich für den Weiterflug erneut einchecken. Wer mehr als 15 -20 kg mit sich führt muss für sein Gepäck nachzahlen. Auch der Flug nach Cebu kostet noch einmal ca. 40 - 60€. Wenn Sie Unterstützung bei der Buchung Ihres Fluges benötigen, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.
2. Sicherheit:
Die Philippinen sind ein Entwicklungsland in dem es naturgemäß eine Vielzahl von Leuten gibt, die kein Geld haben. Dadurch ergibt sich ein Vermögensunterschied zu jedem Ausländer. Dieser wird von kriminellen Gruppen zu einem Vermögensausgleich, sprich Diebstahl genutzt.

Entführungen, hauptsächlich von philippinischen Staatsangehörigen, aber auch von Ausländern, kommen auf Mindanao und in der Sulu-See immer wieder vor.

In der Sulu-See kann es zudem zu Übergriffen auf Segel- und Tauchboote kommen.

Auch auf Palawan und auf weiter nördlich von Mindanao gelegenen Inseln kann ein Entführungsrisiko nicht ausgeschlossen werden.

Von Reisen nach Zentral- und Westmindanao inklusive der Zamboanga-Halbinsel, in die Sulu-See inklusive Süd-Palawan und seiner Inseln sowie der südlichen Inselgruppen Cagayan de Tawi-Tawi-Islands, Turtle-Islands und alle Sulu-Islands (Basilan, Jolo, Tawi-Tawi u.a.) zwischen Mindanao und Ost-Malaysien wird dringend abgeraten. Das Gleiche gilt, bis auf weiteres, für jede Art von Überlandtransfers in ganz Mindanao. Von nicht erforderlichen Reisen in alle anderen Regionen Mindanaos wird abgeraten. Grundsätzlich wird erhöhte Vorsicht angeraten.
3. Wir empfehlen:
jedem neuen Bewohner, sich nur in einer bewachten Anlage niederzulassen. In keiner unserer bewachten Anlagen ist in 20 Jahren ein Gewaltverbrechen geschehen. Eine 60 jährige Bewohnerin allerdings wollte das Meer vom Hang eines Bergrückens außerhalb der Anlage sehen. Kurze Zeit später berichteten die Insel Zeitungen von einer alten deutschen Frau die ausgeraubt und gefesselt wurde. Wäre Sie etwas attraktiver Gewesen, so hätten die Unholde sich nicht nur Ihrem Geld, Schmuck und Halskette bedient sondern auch vergewaltigt. Doch auf die Gefahren hingewiesen gab Sie nur zur Antwort: "Meine netten Nachbarn helfen mir im Ernstfall."

In einem anderen Fall wurde dem Unterzeichner sein Haus 1 km außerhalb der Anlage ausgeraubt und zur Vermeidung von Spuren angezündet. Die Möbel fanden sich bei den Nachbarn.


4. SHRV Tipp:
Siedeln Sie sich niemals an einem unbewachten Platz an.

Die Ungewissheit ist zu groß. Sie sind nicht James Bond und leben nur einmal. Auch sollten Sie condos in der Province meiden. Nur in Städten gibt es Feuerwehren. In kleinen Häusern sind die Überlebenschancen bei Feuer und Erdbeben sehr gut. Wohingegen bei drei- oder gar mehrgeschossigen Häusern regelmäßig Panik ausbricht. Siedeln Sie sich nicht auf kleinen Inseln an, mögen diese noch so schöne Strände haben. Irgendwann brauchen Sie schnell ein sehr gutes Krankenhaus. Dies gibt es zumeist nur in Cebu oder Manila.
5. Umzug:
Das Billigste sind Balikbayan Pakete mit ca.80x80 cm und der Preis von Deutschland ca. 70-100 Euro. Diese dienen Filipinos oder cleveren Ausländern ihre Sache billig auf die Philippinen zu senden.
6. Kreditkarten:
Viele Ausländer stranden auf den Philippinen mit Kreditkarten-Problemen. Am gängigsten sind Visa und Master-Card. Weniger im Einsatz ist die Maestro Karte. Allgemein kann man an allen Automaten täglich 10.000-20.000 PHP (ca. 170-340€) erhalten. Bei der City Bank ist es sogar möglich, an einem Tag 100.000 PHP (ca. 1.700€) zu erhalten. Oftmals vergessen Reisende jedoch, ihre Karten in Deutschland für höhere Auszahlungen freischalten zu lassen.
7. Haustiere:
Wenn Sie Ihre treuen Lebensgefährten mitnehmen wollen, so ist das kein Problem. Sie müssen gesund und geimpft sein, dann sind auch sie gerne auf den Philippinen gesehen. Natürlich gibt es auch den üblichen Papierkram. Bitte deshalb bei der Phil. Embassy die genauen Vorschriften abfragen die sich kurzfristig laufend ändern.
8. Bankkonto:
Wer ein Bankkonto einer führenden Bank benötigt um sein Geld aus Deutschland zu transferieren, wird vermutlich auf einige Stolpersteine stoßen, denn seit ein paar Jahren ist das nicht mehr so einfach möglich. Unser Service für Sie besteht darin, dass wir es dennoch möglich machen, Ihr US- oder Pesokonto mit Megalinkkarte ohne anstehen und ohne ein Alien Zeugnis auf dem Immigrationsbüro zu beantragen und Sie können währenddessen im Zimmer des Direktors Kaffee trinken.
9. SHRV Tipp:
Mit unserem Boss, der schon 25 Jahre ein erstklassiger Kunde ist, auf die Bank gehen, ein Konto in Peso und US Dollar eröffnen und eine Mega Link Karte ergattern und das nebenbei beim Kaffee trinken anstatt Schlange zu stehen.
10. Gesundheit:
Die Gesundheit ist Dreh-und Angelpunkt in unserem Leben. Natur gemäß gibt es auf den Philippinen den Wunderheiler. Wie überall gibt es auch hier Scharlatane die den Heilberuf in Verruf gebracht haben. Der Unterzeichner kennt im Norden von Cebu einen Wunderheiler der das Wunder vollbracht hat einem Deutschen den Blasenkrebs nach 20 Minuten zu nehmen. Dies war die letzte Rettung nachdem die deutsche Chemotherapie nicht angesprochen hat. Die deutschen Ärzte stehen heute noch vor einem Rätsel. Der Autor hat alle Papiere vorliegen und den Fall selbst miterlebt. Doch viel häufiger sind auch gute Ärzte lebensnotwendig wenn man Sie braucht. Es ist unrealistisch einen erstklassigen Schulmediziner auf einer kleinen Insel zu finden. Wer kein Abenteurer sondern ein Mensch im fortgeschrittenen Alter ist sollte sich also in der Nähe der Zentren ansiedeln, wo gute Ärzte und Krankenhäuser zu finden sind. Wer Manila nicht liebt, dem bleiben nicht allzu viele Möglichkeiten. Eine davon ist Cebu mit Cebu Doktors und mehreren chinesischen CHONG WA Krankenhäusern. Der Unterzeichner erinnert sich an die letzte Besucherin die eine Gallenkolik mit enormen Schmerzen hatte und wegen eines Taifuns auf der Insel Sibuyan festgesetzt war. Für Notfälle hat Solahomes exklusiv einen Heliport für Ambulanzhubschraiber eingerichtet
11. Krankenversicherung:
Hier bedarf es einer genauen Analyse bei erkrankten Personen, in wie weit die Phil. Krankenversicherung geeignet ist. Wir lassen durch unsere Spezialisten für unsere Kunden eine internationale Computerauswertung erstellen. Häufig stellt sich heraus, dass die bekanntesten Versicherungen keineswegs die günstigsten sind, wie z.B. Blue cross usw. Manchmal bedarf es auch kleiner Tricks, um in den Genuss einer preiswerten, deutschen Krankenversicherung zu kommen. Dann sind sogar deutsche Versicherungen interessant.
12. Rollstuhlfahrer:
Rollstuhlgerechte Häuser sind seit langem eines unserer Steckenpferde. Ein 4-Zimmer Appartement wartet seit kurzem zu einem sehr niedrigen Preis auf einen Rollstuhlfahrer. Es kann auf Strassenhöhe eingefahren werden. Das 2-Zimmer Appartment ist bereits verkauft und war auf derselben Höhe. Unsere Neubauten werden ohnehin rollstuhlgerecht gebaut.
13. PKW Einfuhr:
Völlig uninteressant ist es, ein deutsches Auto aus Deutschland importieren zu wollen, sofern Sie keinen Diplomatenpass im Gepäck haben. 100% Zoll und mehr. Keiner sagt Ihnen den Wert und Zoll Ihres alten Gebrauchten.
14. Fernsehen:
Auch deutsches, österreichisches und schweizerisches Fernsehen gibt es auf den Philipinen. Sie können mehr als 60 deutschsprachige Kanäle, fast in Echtzeit, empfangen. Die meisten VErbindungen laufe auch hier mittlerweile über Glasfaserkabel, so das man ein Signal von mind. 1Mps erreicht. Telecom hat die Leitungen schon vor 10 Jahren in den Süden zu Sola Homes gelegt.
15. Condo:
Der Spruch könnte lauten: "Gott schütze uns vor Sturm und Brand und Condos die in der Provinz sind". Doch Spaß beiseite. Wer wollte z.B in Alcoy in ein höheres Haus einziehen, wenn er weiß, dass es dort keine Feuerwehr gibt und diese weit her von Dalaguete kommen muss. Wenn man sich dann noch den kleinen Tank und die viel zu kurze Leiter anschaut und die 3 kleinen Fenster wenn man von unten hoch schaut die Millionen kosten, dürfte die Entscheidung schnell auf ein Häuschen fallen, das zudem einen Garten hat, den man auch sehen und nutzen kann. Von den Paniksituationen wie Erdbeben, Feuer, usw. erst gar nicht zu reden. Besonders schwierig ist es für Rollstuhlfahrer.
16. Internet:
Das Internet ist erstklassig von Telecom vor 5 Jahren ausgebaut worden. In den bewachten Anlagen der SHRV ist es überall als WLAN oder LAN über kurz oder lang zu empfangen.
17. Preise:
Die Preise auf den Philippinen sind bis zu 40% günstiger, je nach Euro Kurs und vergleichendes Land. Benzin kostet ca.1,00 Euro pro Liter, Diesel ca.0,80 Euro.
18. Allgemeine Reiseinformationen:
Geld, Kreditkarten, Schecks:
Reiseschecks (Traveller Cheques) sind nur mit Schwierigkeiten einzulösen. Es muss auf jeden Fall die Kaufquittung vorgelegt werden. Geldautomaten stehen nicht überall zur Verfügung. Nutzen Sie Ihre Kreditkarte nur in renommierten Geschäften und Hotels.
Flughafengebühr:
Bitte beachten Sie, dass die Flughafengebühr an den Internationalen Flughäfen von Manila, Cebu City und Davao City in Höhe von zur Zeit 750,- PHP (ca. 13€) bei der Ausreise erhoben wird. Die Flughafengebühr muss bar in PHP oder US-Dollar bezahlt werden. Auch bei Inlandsflügen sind unter Umständen Flughafengebühren zu entrichten.
19. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja
Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt): In der Regel ja.
Es sind jedoch Probleme bei einigen Fluggesellschaften (vor allem Gulf Air) aufgetreten, als diese sich weigerten, Kinder mit alten Kinderausweisen mit Lichtbild reisen zu lassen. Es wird daher empfohlen, für Kinder einen Kinderreisepass oder einen Reisepass mitzuführen.
Anmerkungen:
Das Reisedokument muss 6 Monate über die vorgesehene Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
Visum:
Aktuelle Informationen der zuständigen Behörde ("Bureau of Immigration and Deportation") sind im Internet unter dem Link http://www.immigration.gov.ph einsehbar.

Für deutsche Touristen, die Inhaber eines Reisepasses sind, wird bei der Einreise ein gebührenfreies Visum für 30 Tage erteilt. Bei Einreise ist ein gültiges Rückflugticket vorzulegen.

Eine Verlängerung des Visums auf maximal 180 Tage ist beim Bureau of Immigration, Intramuros, Manila oder in einem der Regionalbüros (u.a. in Cagayan de Oro, Cebu City, Davao City, Iloilo, Pampanga, San Fernando, Tacloban) möglich. Die Gebühr für diese Verlängerung beträgt insgesamt ca. 3.050,- PHP. Bei weiteren Verlängerungen, die im Ermessen des Bureau of Immigration liegen, ist mit zusätzlichen Kosten zu rechnen (z. B. für die Ausstellung einer sogenannten ACR I-Card). Die philippinische Immigrationsbehörde achtet bei der Ausreise von Ausländern darauf, dass die Gültigkeitsdauer des Visums nicht überschritten wurde; bei Verstößen wird die Ausreise erst nach Bezahlung hoher Strafgebühren und ggf. Haft gestattet. Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Kosten für die Strafe zu zahlen, setzen Sie sich bitte vor Ihrer Ausreise mit der Botschaft in Verbindung. Es kann dann eine Stundung erwirkt werden, wenn Sie im Besitz eines Flugscheins sind.
Hinweise für die Einreise von Minderjährigen:
Alleinreisende oder in Begleitung sonstiger Personen reisende Kinder unter 16 Jahren benötigen ein Travel Permit, ausgestellt von der Philippinischen Botschaft in Berlin, in dem die Eltern bestätigen, dass sie mit der Reise einverstanden sind. In jüngster Zeit wird diese Regelung verschärft durchgesetzt. Es ist dabei rechtlich vorgesehen, dass bei Einreise eine Gebühr von 3.120 PHP (ca. 53€) erhoben werden kann und der Pass der betroffenen Person bis zur Ausreise am Flughafen einbehalten wird.
Sonstige Hinweise:
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen erhalten Sie bei der Botschaft oder einem Generalkonsulat.
Einige Grundregeln, die Sie gesund halten:
Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen, schälen oder desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen und Einmalhandtücher verwenden.
Welches Visum wird benötigt?
Resident & Dauer Visa Philippinen
Zusätzlich zu den "normalen Anforderungen" wie Reisepass, Antrag, Passbilder, Gesundheitszeugnis usw. die fast jeder Gang zur Immigration mit sich bringt, brauchen die verschiedenen Personenkreise folgende Voraussetzungen:

Verheiratete
Wer mit einer Filipina verheiratet ist, beantragt ein Permanent Residence Visa nach ( § 13A ) bei der Immigration:
- Ausgefüllter Antrag
- 6 Passbilder 2" x 2"
- Befürwortung des philippinischen Ehepartners
- Geburtsurkunde des Phil. Ehepartners, beglaubigt vom NSO
- Immigration Clearance Certificate (stellt die Immigration aus)
- Poliz. Führungszeugnis, beglaubigt von der Phil. Botschaft in Berlin
- ca. 20.000,- Peso Gebühr (10.000 für den Antrag & 10.000 für die Ausstellung
- Heiratszertifikat auf englisch, ausgestellt oder beglaubigt von der Phil. Botschaft
- Gesundheitszeugnis, ausgestellt von einem durch die PRA zugelassenen Arzt oder Krankenhaus
- Nachweis das man eine Familie ernähren kann, hier für kann auch ein Festgeldbetrag auf einem philippinischen Konto gefordert werden
- Bitte lassen Sie sich ggf. auf dem nächsten Immigration Büro beraten, manchmal finden sich auch andere Wege das Visum zu bekommen

Dieses Visum kann auch über die philippinische Botschaft in Deutschland ausgestellt werden. Normalsterbliche, die nicht mit einer Filipina verheiratet sind, können versuchen ein Dauer (Retirement) Visum von der PRA zu bekommen (Adresse siehe unten).
Es gibt 2 Optionen:

Rentner ohne eine Rente:
- 35 - 49 Jahre alt: 50.000,- US$ auf einem Festgeldkonto auf den Philippinen
- 50 Jahre und älter: 20.000,- US$ auf einem Festgeldkonto auf den Philippinen
- Ehemalige Filipinos: 1500,- US$ auf einem Festgeldkonto auf den Philippinen

Rentner mit Rente:
- Rentner mit einer Rente oder Pension von mind. 800 US$ (einzeln) oder 1000,- US$ (Ehepaar)
- ab 50 Jahre alt: 10.000,- US$ auf einem vorgeben Festgeldkonto auf den Philippinen plus mind. 800,- US$ Rente/Monat

Anmerkung: Die angegebenen Festgelder können alternativ auch wie folgt angelegt werden:
- Langzeit Miete für ein Stück Land mit Haus, Condominium oder Townhouse für mind. 20 Jahre
- Kauf von Anteilen an einem Golf -oder Country club

Verwandte von Visa Inhabern:
Wer mit einem Inhaber des "Retirement" Visas direkt verwand ist, kann ebenfalls ein solches Visum bekommen ohne einen zusätzlichen Geldbetrag festlegen zu müssen. Es wird nur ein Nachweis über den Grad der Abhängigkeit / Verwandtschaft verlangt und natürlich die Gebühren in Höhe von 300,- USD. Dies gilt jedoch bis max. 2 Personen. Zusätzliche Dependences ( Kinder unter 21 Jahre & Single ) müssen dann wieder einen Betrag von 15000,- USD festlegen.

Inhaber eines solchen Retirement Visa`s haben folgende Vorteile, Benefits:
- Multiple Einreisen
- Recht auf ständigen Aufenthalt
- Zollfreie Einfuhr privater Güter bis zu einem Wert von 7000,- USD
- Befreiung von der "Exit und Re Entry Clearance" durch die Immigration
- Befreiung von einer Spezial Studenten Erlaubnis (spezial study permit)
- Recht eine Kondominium Einheit zu besitzen mit einem "Condominium Certificate of Title" (CCT)
- Befreiung von der Traveltax, vorausgesetzt die Person war weniger als 1 Jahr in den Philippinen
- Privileg in den Philippinen zu arbeiten, nach Ausstellung einer entspr. Arbeitserlaubnis (Ich weiß nicht ob das wirklich ein Privileg ist ???)
- Garantierte Rückführung des o. a. Festgeldes. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, ist das Geld bei anderen Personen sonst verschwunden

Fazit: Bei beiden Dauervisums, 13A und Retirement, muß man sich fragen, ob sich der zeitliche und finanzielle Aufwand lohnt, zumal man auch auf anderen Wegen langfristig in den Philippinen verweilen kann.( Balik Bayan Visa und/oder ständiger Verlängerungen als Tourist )Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten in Genuß einer Dauer - Visa zu kommen. Ein Weg zu führt über ein Arbeitsvisa das von einem Hiwi beantragt werden kann. Üblich ist ein Renter Visa
Deutschland ade!
Warum Philippinen?

Längst sind es nicht mehr nur Abenteurer oder Hippies, die Deutschland ,,Adios" sagen, sondern biedere Familienväter, die sich nicht mehr an der Nase herumführen lassen von Politikern und Behörden. Insbesondere Rentner, die ihren Lebensabend günstiger und schöner genießen wollen. Tatsächlich sind in der Vergangenheit ca. 150.000 Menschen jährlich hierher ausgewandet. Nicht ohne Grund ist dieses Jahr ein Rekordjahr mit 650.000 Auswanderern. Dies ist jedoch nur die Spitze des Eisberges. Wie viele sind es wohl, die noch in Deutschland wohnen, aber innerlich gekündigt haben? Viele sind nur noch auf der Suche nach dem richtigen Land. Wie viele gelten auch als Bürger Deutschlands, leben jedoch als Langzeiturlauber die meiste Zeit des Jahres dort, wo das ganze Jahr die Sonne scheint und die Wassertemperatur 28 Grad nicht unterschreitet.

Um Ihnen die Entscheidung auf die Philippinen zu gehen leichter zu machen, haben wir Ihnen hier mal ein paar Vorteile zusammengestellt. Denn es gibt nichts besseres um seinen Lebensabend ganz in Ruhe und entspannt zu verbringen.
1. Stark verbilligtes Testwohnen: Probewohnen im Resort El Paradiso!
Stellen Sie jetzt die Weichen für ihre neue Zukunft. Wir machen Ihnen die Entscheidung einfach durch Probewohnen und deutsche Sprache. In der größten deutschsprachigen Retirement- Anlage im Süden von Cebu am White Beach in der Tingko Bucht erwartet Sie ein Bungalow zum Test- und Probewohnen. Ab 4 Wochen Aufenthalt gibt es sogar 70 % Nachlass für das Testwohnen. Schließlich sollen Sie sich ohne finanziellen Druck genügend Zeit lassen können, um Ihre Entscheidung zu treffen.
2. Warum nun die Philippinen?
- Die Philippinen sind amerikanisiert
- Sie verwenden als Geschäftssprache Englisch
- Cebu hat den zweitgrößten Seehafen der Philippinen
- Sie sind politisch stabil und eine starke Demokratie
- Die Philippinen sind eines der freundlichsten Völker der Welt
- Der Peso gewinnt mehr und mehr an Wert
- Die Philippinen gehören, was die wenigsten wissen, zu den Schurkenstaaten. Keiner kontrolliert Ihr Geld
- Die Philippinen haben über 7.000 herrliche Inseln. In Cebu und in Manila gibt es große Spezialkliniken, mit in Amerika ausgebildeten Ärzten
- Die Philippinen sind preiswert und locken dadurch immer mehr Einwanderer an. Das ist gut für die Wertsteigerung

3. Warum Rente in Cebu, Philippinen?
- Cebu gilt als die Königin des Südens
- Cebu soll die schönsten Frauen haben
- Glasklares Wasser und riesige Tauchgründe
- Rente muss nicht nochmal versteuert werden
- Cebu hat alle Unis und internationale Schulen
- Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland
- Cebu hat den zweitgrößten Seehafen der Philippinen
- Auf Cebu ist die phil. Armee stationiert und ist somit sicher vor Rebellen
- Cebu verfügt über riesige Shopping-Malls die laufend ausgebaut werden
- Cebu verfügt wie Deutschland über 80 Mio. Einwohner und ist ähnlich groß
- Der Süden von Cebu ist smoogfrei und glänzt durch seine herrlichen White Beaches
- Cebu ist deshalb die ideale Rentnerinsel, weil alle großen Krankenhäuser auch bei Taifun vom Festland aus angefahren werden können
- Jose Rizal, der in Berlin und Heidelberg studierte, ist ein philippinischer Nationalheld der gegen die spanische Kolonialherrschaft gekämpft hat
- Auf den Philippinen gibt es keine Hundesteuer. Ersparnis bis zu 180€ pro Jahr

4. Und warum Deutschland ade?
Niemand möchte einsam sterben und die Lebenshaltungskosten sind viel niedriger auf den Philippinen. Dazu kommt noch das super Klima wodurch Krankheiten geheilt werden.
- Deutschland hat zu teure Pflegekräfte zudem geht niemand gerne ins deutsche Altersheim
- Niemand will gerne durch das Sozialamt enteignet werden, wenn die Kosten von 3.500 € für das Altersheim unbezahlbar sind
- Dazu kommen hohe Heizkosten, Strom- und Wasserkosten sowie Müllkosten. Abwasserkosten gibt es dagegen auf den Philippinen nicht
- Ein weiterer Punkt ist das schlechte Wetter, Regen, Schnee sowie hohe Steuern und Sozialabgeben und steigende Schulden durch durchlaufende EU Hilfen. Ein weiteres Minus sind teure Frauen und deren Unterhaltung
Längst sind es nicht mehr Abenteurer oder Hippies, die Heute Deutschland “Adios" sagen, sondern biedere Familienväter, die sich nicht mehr an der Nase herumführen lassen von Politikern und Behörden. Insbesondere Rentner, die ihnen die Politikern übrig lassen, an besten leben. Und da gehört Deutschland mit Sicherheit nicht dazu. Tatsächlich in der Vergangenheit ca. 150.000 Menschen aus. Nicht ohne Grund ist dieses Jahr ein Rekordjahr mit 650.000 Auswanderer. Dies ist jedoch nur die Spitze des Eisberges. Wie viele sind es wohl, die noch in Deutschland wohnen, aber innerlich gekündigt haben? Viele sind nur noch auf der Suche nach dem richtigen Land, leben jedoch als Langzeiturlauber die meiste Zeit des Jahres dort, wo das ganze Jahr die Sonne scheint und die Wassertemperatur 28 Grad nicht unterschreitet.
Retten Sie Ihren Euro vor der anstehenden Inflation! Natürlich ist es ein weiter Weg von so einem Traum bis zur dessen Erfüllung. Schnellentschlossene Leute zögern so eine Entscheidung hinaus, und machen sie oft von der Rente und dem Ruhestand abhängig. ,,Das Geld reicht noch nicht für ein sorgenfreies Leben im Süden" begründen auch viele Ihr Zögern. Doch was passiert, wenn die bankrotten Italiener, Griechen und andere marode Eurostaaten eine Inflation auslösen.? Dann haben Sie jahrelang umsonst gespart. Ihr Geld ist weg. Von der Unterhaltungs der Fluchtlingersströme est garnicht zu reden.
Statt Heizkosten 30°C Luft-und Wassertemperatur Zahlen Sie nie mehr Heizkosten, sondern genießen Sie das angenehme Ganzjahresklima der Philippinen mit ca. 30 Grad Wasser- und Lufttemperatur. Damit sparen Sie auch gleichzeitig die lästige Energiekosten, für Öl, Gas etc. Dabei ist es weniger das Geld, wie unsere Beispielrechnung zeigt, das Ihnen fehlt. sondern die nötige Entschlossenheit. Denn allein der Verkauf eines Hauses oder einer kleinen Firma kann heute bei richtiger Steuerplanung und guter Geldanlagen schon ausreichen, um in einem preiswertes Land zu leben, ohne dass Sie jemals wieder arbeiten müssen.
100€-180€ Durchschnittslohn für Philippinos Schon ein Betrag von 500€/mtl. macht Sie auf den Philippinen zu einem Spitzenverdiener. Das ist genau der Lohn, den ein Arbeiter dafür erhält, dass er einen ganzen Monat arbeitet. Da Ihre Rente jedoch nicht nur 180€ beträgt, sondern ein Vielfaches mehr, steigt im gleichen Maße auch ihr Lebensstandard. Entfliehen Sie jetzt noch ihrem Schicksal, solange es nicht zu spät ist. Seien sie uns gegrüßt auf den Philippinen. Wir freuen uns auf Sie!
Vergessen Sie auf Cebu Ihre europäischen Zivilisationskranken. Viele Homeowner verloren Knochen- und Hautkrankheiten und selbst Krebsleiden konnten, zum Erstaunen deutscher Mediziner, von den berühmten Philippinischen Wunderheilern geheilt werden.
Gas, für die auf den Philippinen überflüssige Heizung, Hundesteuer, Müll und Abwassergebühren. Wenn Sie überhaupt noch für Mineralstoff bezahlen, dann allenfalls für das Benzin oder Diesel Ihres Fahrzeuges, das auf den Philippinen weniger als die Hälfte zu Deutschland kostet.
Das selbe gilt auch für das Wasser. In EL PARADISO kostet ein m³ Wasser gerade mal ca. 0.80€. Abwassergebühren wie in Deutschland die alleine 2-3€ verursachen fallen erst gar nicht an. Auch der Wasserpreis von 0,80€ dürfte 300% billiger sein als der, den Sie jetzt bezahlen.
Entgehen Sie dem deutschen Altersheim. Lassen Sie sich nicht wie ein Stück Holz den ganzen Tag nur irgendwo abstellen. Wie jeder weiß, gibt es trotz dem hohen Preis, keine Garantie für die Qualität des Services. Trotz guten Personals geht so häufig “etwas in die Hose". Der individuelle Service fehlt. Ganz anders auf den Philippinen. Für nur 100-150€ bekommen Sie den 24h Stunden Fullservice von freundlichen Filipinas oder Filipinos. Anstatt eines muffligen Altenheimes in den keiner mehr Zeit hat den Rollstuhl in den Garten zu schieben, genießen Sie auf den Philippinen das herrliche Klima, die Sonne und das Meer. Und das alles viel billiger als in Deutschland.
Wenn Sie jetzt noch nicht pflegebedürftig und im Rentenalter sind, umso besser. Dann sollten Sie Ihre Chance nutzen, solange Sie noch ein gutes Einkommen beziehen und Ihr Ruhekissen auf den Philippinen vorbereiten. Solange Sie noch irgendwo beschäftigt sind, bekommen Sie noch billige Kredite bis 50.000€ völlig problemlos, ohne angeben zu müssen, was konkret Sie mit dem Geld planen.
Sollten Sie jedoch vorhaben, bereits vor dem Rentenalter auszuwandern, weil sich arbeiten in Deutschland nicht mehr lohnt, so empfehlen wir Ihnen unsere Businessseiten im Internet. Gerne beraten wie Sie auch bei einer Tasse Kaffee in Deutschland über die wichtigsten Themen.
Handeln Sie jetzt! Aufhören ist zwar viel schwieriger als Anfangen. Dies ist auch der Grund, weshalb auf vielen Friedhöfen tausende von Menschen liegen, die es erst nach dem zweiten Herzinfarkt geschafft haben, aufzuhören. Doch da war es bereits zu spät. Arbeiten Sie sich nicht zu Tode, sondern nehmen Sie noch so viel Zeit, dass Sie zumindest einen Teil ihres Geldes noch zu Lebzeiten ausgeben können. Selbst Ihre gutgesinnten Erben, werden hierfür Verständnis haben.
Stellen Sie jetzt die Weichen für ihre neue Zukunft. Wir machen Ihnen die Entscheidung einfach durch Probewohnen und deutsche Sprache. In der größten deutschsprachigen Retirement- Anlage im Süden von Cebu am White Beach in der Tingko Bucht erwartet Sie ein Bungalow zum Test-und Probewohnen. Ab 4 Wochen Aufenthalt gibt es sogar 40-50% Nachlass für das Testwohnen. Schließlich sollen Sie sich ohne finanziellen Druck genügend Zeit lassen können, um Ihre Entscheidung zu treffen. Beach Bar, ein 60m-Pool und herrliches warmes Meerwasser warten auf Sie am White Beach.
Wir helfen Ihnen mit 25 Jahren Erfahrung durch Mietkauf, Fifty-Fifty Zahlungsmodell und durch stark ermässigte Cash-Preise. Falls Sie noch zu jung sind, nutzen Sie unseren Reservierungsservice mit Umstiegsrecht und Vertrauensgarantie.
Infos zu den Philippinen
Die Philippinen, sind mit ihren 7.107 Inseln ein interessantes und beliebtes Reiseland.

Etwa 1.000 Inseln sind bewohnt. Rund 2.500 kleinere Inseln tragen noch nicht einmal einen Namen. Nur 11 Inseln haben eine Fläche von mehr als 2.500 Quadratkilometer. Die größten Inseln sind Luzon, Mindanao, Samar, Negros, Mindoro, Panay und Palawan. Die Philippinen bieten Ihnen eine einzigartige Vielfalt exotischer Landschaften, von unzugänglichen Bergregionen über tropische Wälder bis hin zu ungezählten Seen und Flüssen. Bilderbuch-Traumstrände finden Sie auf fast jeder Insel. Für Taucher sind die Küsten ein wahres Unterwasserparadies mit einer unbeschreiblich schönen und vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.Manila ist die Hauptstadt der Philippinen und umfasst die ehemaligen Städte Manila und Quezon City. Manila besteht aus mehreren Stadtviertel mit Banken, Verwaltungsbauten und Shopping-Centers (z.B. Makati) und alten, engen dicht bevölkerten, traditionellen Stadtteilen (z.B. Quiapo), in die sich allerdings seltener ein Tourist verirrt. Nur wenige Reste der langen spanischen Kolonialherrschaft sind bewahrt, denn der älteste Stadtteil Intramuros wurde im Zweiten Weltkrieg, als die Philippinen von Japan besetzt waren, weitgehend zerstört.
Wer das besondere Abenteuer sucht, der kann einen Aufstieg auf die gelegentlich aktiven Vulkane der Inseln, wie zum Beispiel den nur wenig südlich der Hauptstadt gelegenen Taal wagen. Allerdings, ganz ungefährlich ist solch ein Unternehmen nicht. Im Landesinneren, finden Sie im Gegensatz zu vielen anderen Ländern Südostasiens keine prächtigen Bauten aus der Hoch-Zeit des Buddhismus und Hinduismus, dafür aber alte spanische Kirchen und noch viel ältere Reisterrassen. Die ausgedehnten Reisterrassen befinden sich im Norden der Insel Luzon, bei Banaue. Dort wohnen die einheimischen Bergbewohner zum Teil noch in ihre traditionellen Häusern. Auch viele andere Traditionen, wie das Weben bunter Tücher, der Bronzeguss und die Herstellung von Reisschnaps, wurden bewahrt. Der Bergbau auf Gold hat in dieser Region eine lange, bis weit vor die spanische Zeit zurückreichende Tradition. Nicht wenige Bergbewohner tragen noch heute die typischen Schutzhelme der Bergleute als Kopfschmuck. Die Philippinen sind auf alle fälle eine Reise wert für einen Urlaub.
Die Philippinen gehören zu den preiswertesten Urlaubsländern der Welt.
Ein gutes Essen kostet im Restaurant etwa 2,- bis 3,- €. Ein Getränk etwa 30 Cent. Eine Stange Marlboro zwischen 3,- und 4,- €. Zwei Personen verköstigen sich einen ganzen Monat für etwa 100,- €. Ein neues Motorrad 200, ccm. mit drei Scheinwerfern und Fernstart kostet etwa 800,- Euro. Die Miete für eine Strandliege in Europa ist pro Tag teurer, als die Unterkunft für drei Personen. Die Heizkosten in Europa sind im gleichen Zeitraum höher, als ein Urlaub auf den Philippinen. Visa bis 31 Tage frei, bei längerem Aufenthalt, wenden Sie sich bitte an einen Honorarkonsul in Ihrer Nähe, oder an die philippinische Botschaft in Bonn oder in Berlin. Die Einreise ist nur mit einem 6 Monate gültigen Pass möglich.
Auf den Philippinen gibt es viele Landessprachen, wobei Tagalog die gebräuchlichste Sprache ist. Die Amtssprache ist jedoch Englisch.
Ausgezeichnetes Klima & Sonne pur das ganze Jahr.
Jede einzelne Insel ist einzigartig und hat einen eigenen Flair den man kennen lernen muss. Im großen & ganzen sind die Philippinen eine Reise wert. Auch ist es preislich zu anderen Urlaubszielen günstig. Selbst die Anreise lässt keine Wünsche offen und man erlebt einen richtig schönen Urlaub. Eine Anreise über Hongkong ist es wert seinen Urlaub zu beginnen um dann auf den Philippinen zu landen. Was schöneres kann es nicht geben. Ein Urlaub den man immer wieder macht. Manila (Agglomeration) (ca. 17 Mio. gemeldete Einwohner, wobei noch ca. 2-3 Millionen hinzu kommen dürften, die illegal in Manila leben (Landflucht), Quezon City, Caloocan, Davao City, Cebu City; siehe auch die Liste der Städte auf den Philippinen. Sprachen: 55% Filipino (von Tagalog abgeleitet), 28% Tagalog, 25% Cebuano und andere Lokalsprachen; ferner Englisch, Spanisch und Chinesisch, wobei sich im Gegensatz zu anderen asiatischen Ländern die englische Sprache sehr stark verbreitet hat. Religion: 84% Katholiken, 5% Muslime, ferner Protestanten, Buddhisten und Anhänger von indigenen Religionen.
Probewohnen & Auswandern auf die Philippinen.
Sie möchten einige Zeit bei uns verbringen ? Probewohnen oder eines unser Objekte erwerben ? Oder ganz und gar Auswandern ? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir freuen uns schon jetzt auf einen Kontakt mit Ihnen.
Philippinen-Tipps
Allgemeine Tips & Ratschläge die man unbedingt beachten sollte!


Risiko 1. Unseriöse Internet-Makler verteuern Ihr Haus um bis zu 20%
Hüten Sie sich vor Billigangeboten von Betrügern, die es mit zunehmender Interessentenzahl immer mehr und mehr gibt. Immer häufiger gibt es Makler, die durch die Weitergabe einer Adresse, Provisionen von über 10% erwarten, obwohl der Kunde nochmals an den Makler 5% zu bezahlen hat. Dies bedeutet eine unnötige Verteuerung von bis zu 15%! Deshalb lehnen wir derartige Partnerschaften im Interesse unserer Kunden ab und arbeiten nur mit seriösen Maklern zu realen Konditionen! Einer dieser Makler bietet z. B. in Immobilienscout einen Bungalow in Cebu für 90.000 € an, den er bei Immonet, für nur 29.000 € anbietet. Tatsächlich ist der Bungalow längst verkauft und hatte einen Haken (was natürlich im Angebot verschwiegen wurde): Kein Wasser!
Risiko 2. Grundstücks-Nepp
Andere bieten zu Dumpingpreisen, und natürlich gegen Vorkasse, Immobilien an, die weder durch ein Right of Way gesichert, noch registriert sind, geschweige denn ihnen gehören. So kann das vermeintlich günstige Schnäppchen sehr schnell Ihr hart erspartes Geld kosten. Erst recht sollte man nicht auf philippinische Gerüchte bauen. Zahlreiche Kaufinteressenten klagen reumütig ihr Leid. Falls Sie Ausländer ohne phil. Frau sind, auf die das Grundstück namentlich läuft, so sollten Sie sich unbedingt von der Seriosität des Verkäufers überzeugen und auf Ihre besondere Absicherung Wert legen.
Risiko 3. Vertrauen ist gut – Sicherheit besser
Es empfiehlt sich deshalb über Ihre wildfremden, künftigen Partner eine Wirtschafts-Auskunft (Creditreform, CrifBürgel usw.) am letzten Wohnort in Deutschland, sowie eine Bank Auskunft auf den Philippinen, einzuholen. Hierbei wird dann auch erkennbar, ob Ihr Partner bereits wegen Vermögensdelikten auf der Fahndungsliste steht oder ob er so potent ist, dass er für etwaige Vermögensschäden oder von ihm angerichtete Baumängel mindestens ein Jahr haften kann. Dies muss umso mehr gelten, als dass er stets, wie auf den Philippinen üblich, mit Ihren Vorauszahlungen arbeitet. Schon so mancher selbsternannte Bauunternehmer wurde nach der abkassierten Vorauszahlung nicht mehr gesehen.
Risiko 4. Niemals wild bauen
Insbesondere sollten Sie sich den Schutz einer Anlage nicht ausreden lassen und sich ein unbewachtes Grundstück, womöglich noch auf einer entlegenen Insel oder einsam in den Bergen, ohne betonierte bzw. asphaltierte Barangay Straße und zumindest gesicherten Straßenzufuhr andrehen lassen. Selbst wenn es noch so billig erscheint! Schließlich müssen Sie Ihr Haus auch zeitweise alleine lassen können (Urlaub, Geschäftsreise, Einkauf in der City). Ebenso müssen Sie Ihre Residenz in der Regenzeit noch mit dem Auto erreichen können. Viele Fahrzeuge auf den Philippinen werden durch tiefe Schlaglöcher und Schotterwege frühzeitig ruiniert. Fotos gerade aus jüngster Vergangenheit überzeugen mehr als Worte (Brand, Vandalismus, Einbruch usw.). Wir zeigen sie Ihnen gerne. Gelegenheit macht schließlich Diebe. Vertrauen Sie sich nur der Sicherheit von 24 Std. bewachten Anlagen an. Lassen Sie sich nicht einreden, dass die Nachbarn auf Ihr Haus achten, denn die Praxis zeigt, dass Ihr Nachbar, wenn es darauf ankommt, nichts gesehen hat, zumal jeder mit jedem verwandt ist wie nachstehendes Beispiel zeigt: Ein Beispiel aus der Praxis vom Mai 2007 nähe Alcoy (nachzulesen im Polizeibericht): Wir haben dort eine 60.000.- € - Villa an einen Deutschen und dessen philippinischer Frau, bis zur Fertigstellung ihres Hauses, vermietet. Infolge eines Todesfalles, mussten sie nach Oslob und das Haus einige Stunden alleine lassen. Zum Glück nahmen sie ihre beiden Kleinkinder mit. Als sie in der Nacht zurückkamen, bot sich ihr ein Bild des Schreckens. Ihr Geld, ihre Pässe sowie ihre Wertsachen waren weg und das Haus bis auf die Grundmauern abgebrannt. Die Diebe wollten offenbar keine Spuren hinterlassen, was ihnen auch gelungen ist. Und die Nachbarn der 4 ringsum stehenden Häuser haben natürlich nichts gesehen.
Risiko 5. Nur eine 24 Std. bewachte Anlage bietet Sicherheit
Wenn die Zeiten einmal unruhiger werden sind Sie außerhalb einer Anlage schutzlos Plünderungen, Entführungen oder gar Vergewaltigungen ausgesetzt. Der schönste Bauplatz wird plötzlich entwertet! Ihre Familie und zumeist ein Teil Ihrer Ersparnisse ist einem vermeidbaren Risiko ausgesetzt. Merke: Ein alleinstehendes Haus kann überhaupt nur dann sinnvoll sein, wenn es laufend ununterbrochen bewohnt ist und Sie es niemals alleine lassen. Auch nicht zum einkaufen. Schließlich werden Sie auch älter und damit abhängiger. Was tun Sie im Notfall, wenn Sie Hilfe brauchen und Sie stehen alleine irgendwo in der Pampa. Womöglich sprechen Ihre nächsten Nachbarn kein deutsch? Hier bieten Anlagen mit deutschsprachigen Bewonern für Sie und Ihre Familie noch zusätzlich Schutz. Obendrein wird Ihnen die Gruppenversicherung einer Elementarschadensversicherung für Taifun, Diebstahl und Überflutung für ca. 100 - 200 € p.a. ermöglicht, was außerhalb einer Anlage, wenn überhaupt, viel teurer käme.
Risiko 6. Wohnen auf Inseln außerhalb Cebu
Sie und Ihre Familie sollten schon sehr gesund sein, garantiert nie einen schweren Unfall haben und zumindest über ein Speedboot mit Operator verfügen. Zudem sollte das Wetter mitspielen, um im Notfall noch rechtzeitig eine der entsprechend gut ausgestatteten Kliniken in Manila oder Cebu erreichen zu können. Ansonsten dürfte es in einem Notfall (wie z.B. Herzinfarkt usw.) sinnvoller sein, Sie ersparen Ihren Angehörigen den Stress und legen sich in die zuvor gegrabene Familiengruft in Ihrem Garten. Schlagzeilen in dieser Richtung machen fast täglich die Runde (Zuletzt auf Sibuyan Island).

Häufig finden sich auf kleinen Inseln nicht die notwendigen Geräte, wie Defribrilatoren usw. Auch das Wohnen und Einkaufen wird auf Inseln erschwert (Möbelkauf über das Schiff usw.). Von fehlender Wertsteigerung und schlechten Wiederverkaufschancen erst gar nicht zu sprechen. Sie sind wesentlich schlechter als auf den beiden Hauptinseln Cebu und Luzon! Von den teuren Trauminseln wie Boracay erst gar nicht zu reden. Zum Einen ist dort die Kriminalitätsrate aufgrund der vielen Ausländer sehr hoch. Zum Anderen ist dort das Leben für Langzeiturlauber oder Residenten viel zu teuer und unpraktikabel. Boracay ist jedoch unbestritten die schönste Urlauberinsel der Philippinen. Durch die Presse ging auch der Überfall auf den bekannten Inselinhaber St. aus München. Bargeld und Pässe fielen einem Raubüberfall zum Opfer. Die Polizei erreichte die Insel erst am nächsten Tag oder später.
Risiko 7. Illegale Grundstücks Leasecontracts
Immer wieder werden Lease-Verträge über 60-80 Jahre oder gar 99 Jahre abgeschlossen. Das ist illegal. Erlaubt sind Verträge von 25 Jahren mit 25 Jahren Verlängerung. Ganz clevere Verkäufer treten die Rechte nach Ablauf nicht ab, sondern lassen die bereits bezahlten Bauplätze wieder kostenlos sich selber zufallen. Auch wird, aus welchen Gründen auch immer versäumt diese Verträge im Register of Deed im Capitol zur Sicherheit des Käufers registrieren zu lassen. Wird dies versäumt so sieht das phil. Gesetz für Verkäufer sowie Käufer Gefängnis vor.
Fazit:
Im Ausland ist es aufgrund der zahlreichen Fallstricke, nicht ausreichend vorhandenem Verbraucherschutz und einem Wirrwarr von teilweise widersprüchlichen Vorschriften von Ämtern und Gesetzen sowie Sprachschwierigkeiten wichtiger als in Deutschland, sich nur einem seriösen und ausreichend potenten Partner anzuvertrauen. Positive Bauherren und mindestens 10 Jahre Erfahrung minimieren Ihr Risiko weiter. Ganz ideal ist es natürlich, wenn Ihr Partner in Deutschland noch eine Anlaufstelle (nicht nur Internetadresse und Wohnsitz in Hongkong und Tibet) hat, was natürlich keiner außer dem dt. Einwohnermeldeamt weiß, dass er sich dorthin abgemeldet hat.
Das Wetter auf den Philipinen
Hier finden Sie das aktuelle Wetter auf den Philippinen:

  • Philippinen-Wetter
  • Flüge auf die Philippinen
    Hier finden Sie aktuelle Flugangebote auf die Philippinen:

  • Flüge günstig buchen

  • momondo

  • opodo

  • bravofly

  • elumbus-reisen

  • Währungsrechner
    Hier finden Sie einen Währungsrechner für die Umrechnung PHP/Euro:

  • Oanda-Währungsrechner